POBURSKI Stellplatz- und Fahrbahnmarkierungen

Stellplatzmarkierungen

Bevor ein Parkdeck endgültig in seiner vorbestimmten Eigenschaft genutzt werden kann, ist es zur Sicherstellung einer Parkordnung erforderlich, die gemäß Markierungsplan festgelegten Stellplätze und Fahrspuren und, falls notwendig, Richtungspfeile, Fußgängerüberwege und Warnmarkierungen, z.B. an Leuchtenmasten, oder Verkehrszeichen, Piktogramme und Ziffern sowie auch die speziellen Personenleitsysteme mit geeigneten Markierungen auf dem Beton-Fahrbahnbelag dauerhaft zu kennzeichnen.

Sämtliche Markierungsarbeiten werden ausschließlich mit von der Bundesanstalt für Straßenwesen zugelassenen Materialien ausgeführt. Als Material empfehlen wir verschleißfeste Kunststoffmassen aus Kaltplastik in einer Schichtdicke von 2-3 mm.

In der Regel erfolgt die ca. 10 - 12 cm breite Strichmarkierung der Stellplätze in der Markierungsfarbe weiß. Als „I-Tüpfelchen“ des Fahrbahnbelages können auf besonderen Wunsch jedoch farbliche Akzente bei der Markierung gesetzt werden, ob in Kaufland-Rot oder Karstadt-Blau, anderen RAL- und Sonderfarben. Zur Erhöhung der Sichtbarkeit kann die Markierungsmasse auch in retroreflektierender Ausführung mit Glaskörpereinstreuung erstellt werden, so dass durch Reflektion für Fahrzeuge mit eingeschaltetem Abblendlicht die Abgrenzung der Stellplatzfläche noch deutlicher erkennbar wird.

Die Fugen des POBURSKI Betonfahrbahnbelages werden vor Aufbringen der Markierung mit geeigneten Klebebändern abgedeckt, so dass diese nicht überbeschichtet werden können. Materialstöße und Kreuzungspunkte werden ohne Überlappungen ausgeführt. Die Markierung wird mit einem scharfkantigen Kantenbild hergestellt, was während des Aufbringvorganges gegebenenfalls durch Verwendung von Klebestreifen oder Schablonen sichergestellt wird.

Weiterlesen: Freiflächen- und Rampenheizungen