Die Zukunft
nutzbarer Dächer
gestalten

Egal ob es um die Mobilität von Morgen, neue Nutzungskonzepte oder die Begrünung von städtischen Flächen geht, nutzbare Dächer spielen eine zentrale Rolle in den Städten der Zukunft. Mit mehr als 55 Jahren Erfahrung im Bau nutzbarer Dachflächen gestaltet Poburski Futura diese Zukunft mit – heute und morgen.

Unsere Vision

Nutzbare Dach- und
Parkflächen für die

Gesellschaft der Zukunft

Wir setzen unsere einzigartige Erfahrung in der Planung, dem Bau und der Sanierung befahrbarer Dächer dafür ein, um nutzbare Dach- und Verkehrsflächen überall dort zu schaffen, wo sie die Gesellschaft der Zukunft braucht.

Geschäftsführungsduo seit 2014:
Dietrich Poburski und Jan-Steffen Kastorff

Unsere Werte

Maßgeschneiderte Lösungen und vertrauensvolle Zusammenarbeit

Unser Mix aus Erfahrung, Detailstärke und Fachwissen ist branchenweit einzigartig. Unsere innovativen Lösungen orientieren sich an technischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Anforderungen und werden durch konsequentes Qualitäts- und Innovationsmanagement kontinuierlich effizienter, langlebiger und nachhaltiger. Unsere Stärke liegt im Detail. So entwickeln wir langlebige Lösungen für die unterschiedlichsten Nutzungsarten und architektonischen Ansprüche. Wir schaffen einen Mehrwert. Unseren Kunden bieten wir individuelle Systemlösungen, die aktuelle und künftige Anforderungen erfüllen. Wir begleiten Sie mit persönlichem Kontakt und fundiertem Fachwissen durch alle Projektphasen von der Planung bis zur Fertigstellung.

Unsere Erfahrung

Ein eingespieltes und
erfahrenes Team

für Ihr Bauprojekt

0

Jahre Erfahrung in der Planung und dem Bau nutzbarer Dächer

0

Jahre Erfahrung in der Planung und dem Bau von wärmegedämmten Parkdächern

0

Bauprojekte
in den letzten 20 Jahren

Unser Anspruch

Vom Dachdecker zum Lösungsanbieter​

Vom 1926 gegründeten Familienbetrieb entwickelte sich Poburski Futura zu einem führenden Lösungsanbieter für die Planung, den Bau, die Instandsetzung und Sanierung nutzbarer Dächer in Europa. Mit dem Einstieg 1967 in den Bau befahrbarer und wärmegedämmter Parkdächer war der Grundstein für die Erfolgsgeschichte gelegt. Seitdem erweitern wir unser Leistungsspektrum stetig weiter und entwickeln neue Lösungen, die unseren Kunden und der Gesellschaft von morgen einen Mehrwert bieten. Dabei orientieren wir uns an technischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Anforderungen und werden durch konsequentes Qualitäts- und Innovationsmanagement kontinuierlich effizienter, langlebiger und nachhaltiger.

Unsere Unternehmensleitung

Unternehmerische Verantwortung nachhaltiges Handeln

Für die Zukunft aufgestellt

Kontaktiere uns oder bewirb dich bei Poburski Futura

Geschäftsleitung (v. l.): Niklas Petersen, Jan-Steffen Kastorff, Julia Rohlin, Martin Stoffel

Historie

Fast ein
ganzes Jahrhundert

1926
Max Poburski

gründet seinen Dachdecker- und Klempnerbetrieb in Tilsit.

1945
Bergedorf

Nach dem zweiten Weltkrieg führt Max Poburski seinen Betrieb in Bergedorf bei Hamburg fort.

1960
Im väterlichen Betrieb

Nach seiner Ausbildung als Schlosser steigt Dietrich Poburski in den väterlichen Betrieb ein und setzt verschiedene Bauprojekte für Flachdächer und Dachterrassen um.

1962
Begehbare Dachterrasse

Erster Auftrag für begehbare Dachterrasse vom Architekturbüro Zöllner für das Schwesternwohnhaus in der Grünebergstraße in Hamburg-Altona.

1965
Max Poburski & Söhne

Max Poburski macht seine drei Söhne zu gleichberechtigten Partnern am Unternehmen. Gemeinsam führen sie das Familienunternehmen nunmehr unter dem Namen Max Poburski & Söhne. Die Söhne entwickelten sich, unter dem Geschäftsführer Dietrich Poburski, zum Motor des Unternehmens.

1967
Ersten Großauftrag der Karstadt AG

Erster Auftrag durch die Karstadt AG für den Bau eines 7.500 Quadratmeter großen wärmegedämmten und befahrbaren Dachs

1983
Poburski GmbH

Nach dem Einstieg der Söhne und der weiteren Expansion des Unternehmens umfasst die Poburski Gruppe zu Hochzeiten 15 Einzelunternehmen.

1999
Baukrise

Mit der Schieflage des größten deutschen Baukonzerns der Holzmann AG begann Ende der 90er Jahre die Krise des Bausektors in Deutschland.

2005
Gründung Poburski Futura

Die Krise des Bausektors ging auch an der Poburski Gruppe nicht spurlos vorbei. 2005 gründete Dietrich Poburski die Poburski Futura GmbH, unter deren Dach er die Systemkompetenzen aus Flachdach und nutzbarem Dach bündelte und für die Zukunft ausrichtete.

2005
Erster Großauftrag Betonsanierung

Erster Großauftrag für die Tragwerkssanierung des Parkdecks der Hallen 3 und 4 der Frankfurter Messe mit einer Fläche von 25.000 m2 und der Instandsetzung von Decken, Wänden und Stützen des Stahlbetontragwerks.

2013
Patent für POBURSKI Futura MAX

Bei dem neuen Beton-Fahrbahnsystem werden die Fahrbahnfugen durch ein neuartiges EPDM-Fugenband verschlossen, welches nahezu wartungsfrei ist. Im Jahr 2016 wird dem System ein internationaler Patentschutz bestätigt.

2014
Geschäftsführungsduo

Seit 2014 führt Dietrich Poburski gemeinsam mit Jan-Steffen Kastorff die Poburski Futura GmbH.

2016
SLW 60

Poburski Futura entwickelt für die Werkserweiterung des Hightech-Unternehmens Trumpf in Ditzingen ein gedämmtes Fahrbahnsystem für Schwerlastverkehr bis zu 60 Tonnen Gesamtgewicht.

2018
Alles aus einer Hand

Poburski Futura erhält Auftrag für die Erstellung von Flachdächern, Gründächern, Parkdächern, Asphalt-Parkdecks sowie eines LKW-Anlieferhofes eines Einkaufzentrums in Husum.

2021
Gläserne Manufaktur

Poburski Futura erhält den Auftrag zur Sanierung der Flachdächer der Volkswagen Produktionshallen der Gläsernen Manufaktur.

2022
Großauftrag

Poburski Futura beginnt mit dem Bau eines 42.000 m2 großen wärmegedämmten Parkdaches in Dresden Nickern, welches im System POBURSKI Futura MAX ausgeführt wird.

2023
Neuer Markenauftritt

Poburski Futura erstrahlt in einem neuen Design mit überarbeitetem Markenauftritt.

Unsere Geschichte

Wandel der Mobilität

Die Erfolgsgeschichte des Poburski-Systems ist eng mit dem wirtschaftlichen Aufschwung der 60er Jahre in Westdeutschland verknüpft. Der wachsende Wohlstand veränderte die Art und Weise, wie Menschen einkauften. Immer mehr Warenhäuser entstanden, in den Innenstädten aber auch auf grüner Wiese. Zudem wandelte sich die Mobilität. Ein eigenes Auto hielt Einzug in immer mehr Haushalte. Dieser Wandel und der begrenzte Platz in den Städten befeuerten die Entwicklung hin zu befahrbaren und wärmegedämmten Parkdächern, die Platz für die Kundschaft bot.

Das Familienunternehmen
Die Familie Poburski hat das Unternehmen schon immer geprägt. 1926 durch Max Poburski gegründet, führte er den Familienbetrieb gemeinsam mit seinen Söhnen. Heute blickt Geschäftsführer Dietrich Poburski auf eine lange und erfolgreiche Firmengeschichte zurück.
Erste begehbare Dachterrasse
In den 60er Jahren entwickelte Dietrich Poburski erste Lösungen für begehbare Dachterrassen. Den ersten Auftrag erhielt er 1962 vom Architekturbüro Zöllner für das Schwesternwohnhaus in der Grünebergstraße in Hamburg-Altona. Dieses Objekt konnte zur aller Zufriedenheit fertiggestellt werden und war der Startschuss für eine erfolgreiche Entwicklung dieses neuen Geschäftsfeldes.
Der Durchbruch
1967 erteilte Karstadt dem 25-jährigen Dietrich Poburski den Auftrag für den Bau eines 7.500 m² großen, wärmegedämmten und befahrbaren Parkdachs einer neuen Warenhauskonzeption in Hamburg-Bramfeld. Dies war der Startschuss für die Entwicklung des Poburski Systems, das perfekt auf die Anforderungen von wärmegedämmten und befahrbaren Dächern ausgelegt war.
Der Systemgedanke
Lange Jahrzehnte waren die umlaufenden Betonkanten der Betonplatten ein Schwachpunkt befahrbarer Dächer. Der neuartigee Schutz der Betonplatten durch eine Abschlusszarge aus Edelstahl schützte die besonders gefährdeten Fugen- und Eckbereiche des Betonbelages, die den Belastungen am stärksten ausgesetzt sind, bestmöglich – der Grundstein des Systemgedankens war gelegt.
Entwicklung der Dehnungsfuge
1978 erhielt Dietrich Poburski den Auftrag für das Internationale Kongresszentrum in Berlin, insbesondere weil nur die von ihm zuvor entwickelte Gebäudedehnungsfuge Mapotrix die Ausdehnungen der Gebäudehülle durch die Temperaturunterschiede im Sommer und Wintern von bis zu 40 mm ausglich.

Das Familienunternehmen

Die Familie Poburski hat das Unternehmen schon immer geprägt. 1926 durch Max Poburski gegründet, führte er den Familienbetrieb gemeinsam mit seinen Söhnen. Heute blickt Geschäftsführer Dietrich Poburski auf eine lange und erfolgreiche Firmengeschichte zurück.

Erste begehbare Dachterrasse

In den 60er Jahren entwickelte Dietrich Poburski erste Lösungen für begehbare Dachterrassen. Den ersten Auftrag erhielt er 1962 vom Architekturbüro Zöllner für das Schwesternwohnhaus in der Grünebergstraße in Hamburg-Altona. Dieses Objekt konnte zur aller Zufriedenheit fertiggestellt werden und war der Startschuss für eine erfolgreiche Entwicklung dieses neuen Geschäftsfeldes.

Der Durchbruch

1967 erteilte Karstadt dem 25-jährigen Dietrich Poburski den Auftrag für den Bau eines 7.500 m² großen, wärmegedämmten und befahrbaren Parkdachs einer neuen Warenhauskonzeption in Hamburg-Bramfeld. Dies war der Startschuss für die Entwicklung des Poburski Systems, das perfekt auf die Anforderungen von wärmegedämmten und befahrbaren Dächern ausgelegt war.

Der Systemgedanke

Lange Jahrzehnte waren die umlaufenden Betonkanten der Betonplatten ein Schwachpunkt befahrbarer Dächer. Der neuartigee Schutz der Betonplatten durch eine Abschlusszarge aus Edelstahl schützte die besonders gefährdeten Fugen- und Eckbereiche des Betonbelages, die den Belastungen am stärksten ausgesetzt sind, bestmöglich – der Grundstein des Systemgedankens war gelegt.

Entwicklung der Dehnungsfuge

1978 erhielt Dietrich Poburski den Auftrag für das Internationale Kongresszentrum in Berlin, insbesondere weil nur die von ihm zuvor entwickelte Gebäudedehnungsfuge Mapotrix die Ausdehnungen der Gebäudehülle durch die Temperaturunterschiede im Sommer und Wintern von bis zu 40 mm ausglich.

Dietrich Poburski​

Dietrich Poburski begann seinen Start ins Berufsleben im väterlichen Dachdecker- und Klempnerbetrieb. Seine Leidenschaft für innovative technische Lösungen, architektonisch anspruchsvolle Designs und sein Wille, sich und sein Unternehmen immer weiterzuentwickeln hat er in dem Unternehmen Poburski Futura umgesetzt. Diese Werte sind damit unzertrennlich mit dem Namen Poburski Futura verbunden.

Dietrich Poburski - Geschäftsführer der Poburski Futura GmbH

„Nicht nur an der Oberfläche zu kratzen, sondern jedes Detail perfekt zu durchdenken, gehört für mich zu unserem Selbstverständnis. Dadurch sind wir stark im Detail und sicher in der Leistung.“

Nach oben scrollen